Kalender von September 2019 anzeigen Oktober 2019 Kein Termin nach diesem Zeitpunkt vorhanden
 
Mo Di Mi Do Fr Sa So
30 1 2 3 4 5 6
7 8 9 10 11 12 13
14 15 16 17 18 19 20
21 22 23 24 25 26 27
28 29 30 31 1 2 3
4 5 6 7 8 9 10
Termine ab heute:
Keine unmittelbaren Termine in dieser Zeit.
bgld.fj.at » Blog » Textbeitrag

Selbstgerechte Petrik diffamiert Jugend

28.03.2019, Beitrag in:
 
Permalink: http://bgld.fj.at/texte/154_Selbstgerechte_Petrik_diffamiert_Jugend
 
ltw15interview.jpg
• Unverantwortlicher Umgang mit der Faktenlage
• keine personelle Überschneidungen mit Identitären


Eisenstadt, am 28. März 2019. In einer völlig wirr zusammengedichteten Presseaussendung versuchte die burgenländische Landessprecherin der Grünen, Regina Petrik, einen Zusammenhang zwischen dem abscheulichen Attentat in Neuseeland und der Freiheitlichen Jugend herzustellen. „Das ist ein widerlicher Versuch, aus diesem dramatischen Ereignis politisches Kapital zu schlagen!“, ärgert sich Konstantin Langhans, Landesobmann der Freiheitlichen Jugend Burgenland.

„Gerade jetzt, wo bekannt wurde, dass der Attentäter vermutlich im Vorjahr eine Spende an den Sprecher der Identitären Österreich überwiesen hat, fordert Petrik eine Distanzierung der FPÖ von den Identitären. Die Absicht, die hinter der Aufforderung steht, ist offensichtlich. In ihrer investigativen Unbeholfenheit unterstellt sie einzelnen Funktionären eine Nähe zum Rechtsextremismus. Petrik sorgt öfters für Kopfschütteln, aber die gestrige Pressemeldung ist sogar unter ihrem Niveau!“, so Konstantin Langhans, der auch persönlich von Petrik angesprochen wurde.

Landesobmann Langhans hält fest: „Es gibt keine personellen Überschneidungen zwischen der Freiheitlichen Jugend Burgenland und der Identitären Bewegung – weder auf Funktionärs-, noch auf Mitgliederebene! Beim einem Stammtisch in Eisenstadt, bei dem ein Vertreter der IB anwesend war, haben wir schon vor einigen Jahren festgestellt, dass wir unterschiedliche Auffassungen über politische Arbeit haben. Dennoch möchte ich der Vollständigkeit halber anmerken, dass es im letzten Jahr einen Prozess gegen die Identitären gab, in dem alle Angeklagten freigesprochen wurden. Unter meiner Obmannschaft, seit dem Jahr 2016, gibt es daher keinerlei Kontakt zu den Identitären und schon gar keine gemeinsamen Aktionen!“

Diesem Umstand zum Trotz wird jetzt, die Betroffenheit nach dem Massaker von Christchurch ausnutzend, versucht, ein aufrechtes Naheverhältnis herzustellen. „Man nimmt Dinge, die Jahre zurückliegen, reißt sie komplett aus dem Zusammenhang und stellt diesen neu her, um die betroffenen Personen in ein schlechtes Licht zu rücken! Das ist ein unverantwortlicher Umgang mit der wahren Faktenlage, der einer Abgeordneten zum Landtag nicht würdig ist. Mit dieser selbstgerechten, scheinheiligen Art, wird sie ihren Bundeskollegen bald in die politische Pension folgen! Wir lassen uns weder diffamieren noch gängeln“, so Langhans abschließend.

Auch der Landesparteisekretär der FPÖ Burgenland, Nationalrat Christian Ries, steht der von Petrik angestoßenen „Schmutzküberlaffaire“ mit Unverständnis gegenüber. „Da wird einem klar, warum die Grünen die eigene Jugend in die Hände der Kommunisten getrieben haben. Jugendliche werden nicht ernst genommen, einzig wenn man sie für eigene Anliegen manipulieren will. Die Jugend hatte einen Vertreter der IB vor Jahren einmal eingeladen, ihre Botschaft gehört, für bedenklich befunden und konsequenter Weise nicht mehr eingeladen. Korrekt und vorausschauend gehandelt. Die personellen Überschneidungen, die Petrik in den Raum stellt, gibt es schlicht nicht. Schlechter Stil, aber auch, wenn man ums politische Überleben kämpft, sollte man nicht so weit gehen wie Petrik das tat“, so Ries.

Links (1)

ltw15interview.jpgltw15interview.jpgJPG/65KB
Information & Funktionen
Kalenderblatt Datum: 28. März 2019
Genre-Zuordnung
in:
Blog
Adresse des Beitrag Adresse des Beitrags
Beitrag kommentieren Beitrag kommentieren


Informationen:
Nach Einsenden des Kommentars wird überprüft, ob du Inhaber bzw. Benutzer der Adresse bist. Damit diese Überprüfung erfolgreich ist, musst du nach der Kommentar-Einsendung Zugriff auf den Posteingang der Adresse haben. Der Kommentar kann nur veröffentlicht werden, wenn u.a. die genannte Überprüfung erfolgreich war (weiters: redaktionelle Durchsicht und Freischaltung. Bitte habe in diesem Zusammenhang Geduld).
Wir veröffentlichen die Adresse nicht (auch nicht als Teil des Kommentars) und behandeln sie mit aller Sorgfalt bezüglich des Datenschutzes und zur Vermeidung unerwünschter eMails.
Zum Schutz vor Spam löse bitte die folgende kleine Rechenaufgabe:
Als eMail weiterleiten Als eMail weiterleiten
TrackBack: Austausch TrackBack-URL anfordern
 
Suchen im FJ Bgld-Blog
Informationen
Aktuelle Themen
Freiheitliche Jugend
Landesgruppe Burgenland
Ruster Straße 70b
7000 Eisenstadt / Österreich
Mail: info@bgld.fj.at